Amelie Böhmen

Seit Sommer 2021 absolviert Amelie Böhmen ihre Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen bei der Pantaenius Versicherungsmakler GmbH in Hamburg. Einige Monate später haben wir mit Amelie in unserem Headquarter in der Hafencity ein Interview geführt und mit ihr über ihren Alltag, ihre ersten Erfahrungen und Herausforderungen bei Pantaenius gesprochen.

Warum hast du dich für die Ausbildung als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen entschieden?

Die Arbeit im Versicherungsbereich kenne ich aus meinem familiären Umfeld. Die von mir gewählte Ausbildung bildet eine gute Grundlage für den Einstieg in den Versicherungs- und Finanzsektor.

 

Wie bist du zu Pantaenius gekommen? Wie waren deine ersten Tage?

Ich habe gezielt nach einer Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen gesucht, und da ich gerne bei einem Makler lernen wollte und Pantaenius vielfältig aufgestellt ist, fiel meine Wahl dementsprechend aus. Meine ersten Tage als Auszubildende waren natürlich nochmal aufregend, obwohl ich die meisten Gesichter bereits kannte. Es gab ein gemeinsames Essen zum besseren Kennenlernen, ich erfuhr wichtige Details zur Ausbildung und durfte im Rahmen der Maklerkooperation mit zwei anderen Azubis ein Telefontraining absolvieren.

 

Was waren deine bisherigen Ausbildungsstationen?

Während meiner Ausbildung war ich bisher in der Postabteilung und habe beim Empfang an der Zentrale unterstützt. Am späten Vormittag lernte ich dann das Privatkundengeschäft weiter kennen. Seit Ende September bin ich ausschließlich in der Privatkundenabteilung tätig und dann fängt Mitte Oktober bereits die Berufsschule an…

 

Wie sieht dein typischer Arbeitsalltag aus?

Ich lerne jeden Tag etwas dazu! Mein Arbeitstag besteht überwiegend aus dem Kontakt zu Kunden und Versicherern per E-Mail. Aber auch mal per Telefon. Ansonsten habe ich auch schon die Möglichkeit erhalten, eine Eigendokumentation selber zu erstellen und den Kunden Angebote von unseren Rahmenvertragspartnern anzubieten.

 

Was zählte bisher zu deinen größten Herausforderungen?

Eine Umstellung war das häufige Telefonieren, da mir das im Alltag vorher in der Intensität nicht begegnet ist. Doch das ist nur eine Gewöhnungssache, die man schnell lernt.

 

Welche Station hat dir besonders Spaß gemacht?

Ich würde das Ganze nicht auf eine Station begrenzen. Erfolgserlebnisse machen Spaß. Wenn man einen komplexen Vorgang verstanden hat und dann selber umsetzen kann. Nette Gespräche mit den Kollegen. Gute Zusammenarbeit.

 

Gibt es etwas, das dich überrascht hat?

Ich hätte nicht vermutet, direkt in den Arbeitsablauf so integriert zu werden. Man hat dadurch das Gefühl, dass man wirklich unterstützen kann, natürlich im Rahmen seiner Möglichkeiten und bereits erworbenen Kenntnisse. Und man lernt, mitten im Geschehen und bei Bedarf mit Hilfestellung, die Abläufe und Vorgehensweisen so viel besser kennen.

 

Welche Stärken sollte ein Azubi bei Pantaenius mitbringen?

Ein Azubi bei Pantaenius sollte selbstständig arbeiten können, jedoch auch teamfähig, wissbegierig und interessiert sein.

 

Was gefällt dir bei Pantaenius besonders gut? Wie ist die Arbeitsatmosphäre?

Besonders gut gefällt mir das harmonische Miteinander unter den Kollegen. Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und bei Fragen sind alle sehr hilfsbereit. Die Arbeitsatmosphäre ist somit sehr produktiv und angenehm. 

 

Was sind deine Pläne für die Zeit nach der Ausbildung?

Für mich ist es wichtig, erstmal die Ausbildung erfolgreich abzuschließen. Welche Pläne das Leben nach der Ausbildung für mich hat, werde ich dann sehen und entscheiden.